#
Food Safety

Gefahr in Pflanzenölen

Das Erhitzen von Pflanzenölen hinterlässt unerwünschte Kontaminanten in deinem Essen!

Stell dir vor, du bist ein Alchemist in deiner eigenen Küche, der zauberhafte Gerichte kreiert. Doch inmitten dieser Magie lauert eine verborgene Gefahr: MCPDs und Glycidyl-Fettsäureester. Diese ungewollten "Gäste" schleichen sich unbemerkt in unsere Nahrung ein, besonders wenn wir Pflanzenöle erhitzen. Aber keine Sorge! Mit ein wenig Wissen und Vorsicht können wir diese ungebetenen Besucher in Schach halten.

Ein Funken Chemie in der Küche

Beim Erhitzen von Pflanzenölen über 150 °C entstehen MCPD-Fettsäureester, während Glycidyl-Fettsäureester ab 200 °C auf der Bildfläche erscheinen. Denk an diese Temperaturen wie an die Einstellungen auf deinem Küchenherd – je höher du drehst, desto mehr dieser Substanzen könnten entstehen.

Wo verstecken sie sich?

Diese Stoffe sind wahre Versteckkünstler. Sie finden sich in raffinierten Pflanzenfetten und Ölen und somit in einer Vielzahl von Lebensmitteln – von der unschuldig aussehenden Margarine bis hin zu deinem Lieblings-Schokoaufstrich. Besonders Palmöle und -fette sind reich an diesen Kontaminanten, aber auch andere Öle sind betroffen.

Ein bisschen Wissenschaft: Warum sollten wir vorsichtig sein?

MCPD und Glycidyl-Fettsäureester sind nicht nur schwierig auszusprechen, sondern können auch unserer Gesundheit zu schaffen machen. Es gibt Bedenken hinsichtlich 3-MCPD, das nicht nur potenziell krebserregende Eigenschaften aufweist, sondern auch mögliche Risiken für die Nierenfunktion und die Fruchtbarkeit bei Männern birgt. Auf der anderen Seite werden Glycidyl-Fettsäureester im Körper zu Glycidol verarbeitet, einer Substanz, die ebenfalls als krebserregend eingestuft wird und zudem die Gefahr birgt, das Erbgut zu schädigen.1

Tipps für den alltäglichen Alchemisten

Aber keine Panik! Mit ein paar Tricks kannst du die Risiken minimieren:

  1. Zutatenliste prüfen: Achte darauf, was in den Produkten steckt, die du kaufst. Palmöl ist ein häufiger Täter.
  2. Frisch kochen: Bereite Mahlzeiten mit frischen Zutaten zu, um industriell verarbeitete Lebensmittel zu meiden, die oft Palmöl enthalten.
  3. Vorsicht beim Frittieren: Frittierte Leckereien sind zwar köstlich, können aber reich an diesen Kontaminanten sein. Also lieber in Maßen genießen!
  4. Für die Kleinen: Achte besonders auf die Ernährung von Kindern und Säuglingen. Sie sind empfindlicher gegenüber diesen Stoffen und nehmen sie meistens über Pflanzenfette- und Öle, Kekse, Backwaren und Kuchen, Säuglingsmilchnahrung, frittierte oder geröstete Fleischwaren auf.2

Ein Blick nach EU

In der gesamten Europäischen Union wird der Umgang mit diesen Stoffen sehr ernst genommen. Es werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt, um sicherzustellen, dass Lebensmittel die gesetzlich festgelegten Höchstmengen dieser Kontaminanten nicht überschreiten. Ein ermutigendes Zeichen für diese Bemühungen ist der positive Trend in Österreich, wo immer weniger Öle als "nicht sicher für den menschlichen Verzehr" eingestuft werden.3 Dies zeigt, dass die strengen Richtlinien und die kontinuierliche Überwachung Früchte tragen und zu einer sichereren Lebensmittelumgebung beitragen.

Das Wichtigste zum Schluss

Auch wenn MCPDs und Glycidyl-Fettsäureester wie Bösewichte aus einem alten Märchen klingen, mit ein wenig Achtsamkeit und den richtigen Informationen können wir sie in Schach halten. Indem wir bewusst einkaufen, kochen und essen, schützen wir nicht nur unsere Gesundheit, sondern genießen auch unser Essen mit einem beruhigten Gewissen. Also, lass uns die Ärmel hochkrempeln und die Küchenalchemie sicher gestalten!

Hinweis: Diese Stoffe befinden sich meistens in Margarine, Backwaren, Kekse, Kuchen, sowie in frittierten oder gerösteten Fleischwaren und in Schokoladenaufstrichen. Ein bewusster Umgang mit diesen Lebensmitteln kann helfen, die Aufnahme zu minimieren.

------

Lipid Legends: Eine Oase in der Wüste

Bei Lipid Legends legen wir Wert auf Qualität und Gesundheit. Unsere Öle sind kaltgepresst, ein Verfahren, bei dem die Öle nie erhitzt werden, was für die Produktion von MCPD oder Glycidyl-Fettsäureestern verantwortlich ist. Daher enthalten unsere Öle nur geringe Mengen (wenn überhaupt) dieser unerwünschten Stoffe. Doch Achtung: Auch das beste Öl kann bei Hitze Schaden nehmen. Wir empfehlen daher, unsere Öle nicht zu erhitzen, um ihre wertvollen Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteile vollständig zu bewahren.

Indem du die Öle von Lipid Legends in deiner Küche verwendest, kannst du sicher sein, dass du deinen Gerichten nicht nur Geschmack, sondern auch ein Plus an Gesundheit verleihst. Behandle sie wie einen Schatz, der nicht dem Feuer ausgesetzt werden sollte, um ihre Reinheit und Kraft zu erhalten.

Warum Optimiert?

Erfahre, wie sich unsere optimierten Öle von herkömmlichen Ölen unterscheiden.

mehr erfahren
LEBENSMITTELSICHERHEIT

Lerne mehr darüber, wie wir höchste Qualität und Sicherheit für unsere Produkte gewährleisten.

mehr erfahren
Lipid Magazin

Entdecke in unserem Magazin Insider-Geheimnisse, wertvolles Wissen, beeindruckende Storys und mehr.

mehr erfahren
REZEPTE

Lass dich von unseren Ölen inspirieren und entdecke schmackhafte Rezepte für die ganze Familie!

mehr erfahren

Hair-Care Bündel

natürlich verwöhnend
€ 20,50 
zum produkt

Optimiertes Leinöl

Evolution des Leinöls
€ 16,50 
zum produkt

Pollen-Bündel

natürlich beruhigend
€ 28,50 
zum produkt
EN